Bundesliga Stadion zu verkaufen!

Bielefelder Alm...ähhh...Schüco Arena

Bundesliga Stadion zu verkaufen.

27.300 Plätze
schöner, grüner Rasen
gepflegte Anlage mit leidenschaftlichen Besuchern
beste Bratwurst in deutschen Stadien
Lage: Innenstadt/Citynähe

Alle wussten es, ob in der Szene-Kneipe, auf dem Block, in der Bahn oder am Arbeitsplatz.
Die neue, überteuerte Tribüne ist die Säge für den Arminia-Ast, auf dem gespielt wird.
Nur die Verantwortlichen haben es besseren Wissens nicht glauben wollen. Denkmäler sollten gesetzt werden und noch auf der turbulenten, letzten Hauptversammlung gab es das übliche Lob für den alten Vorstand, der nach Stunden teilweise wieder der Neue war. Die Zahlen sahen angeblich gut aus. Jetzt scheint es so, als sei der Verein pleite und Arminia mal wieder um eine Posse reicher.
Was ist bloß los in diesem Verein? Immer wenn es gerade läuft, kann man vor Kraft und Stolz kaum gehen und fährt ohne Bremsen mit Vollgas in das nächste Fettfass .
Bleibt zu hoffen, das die Ostwestfalen noch einmal die Kurve kriegen, wenn nicht wird es wohl ein Totalschaden.
Etwas kurios ist, das Teile des Vorstandes, welche den Neubau mit zu verantworten haben ( z.B. Herr Mamerow) plötzlich mit scheinbar rettenden Verkaufsplänen an die Öffentlichkeit gehen.

In jedem Großunternehmen müssten sie wohl ihren Platz räumen.

Ob sich ein Käufer für das Stadion mit VIP Tribüne im Osten(Regen/Sonne/Wind frei Haus) findet,  bleibt geduldig abzuwarten.
Als erste, sinnhafte Aktion könnte die Vereinsführung ja einige der immer leeren Sitzplätze auf der „very important person“- Osttribühne in Stehplätze umwandeln.
Letztendlich wird nur ein Aufstieg Arminia Bielefeld helfen. Sowohl sportlich, als auch in der Vereinsführung muss Arminia nach über hundert Jahren endlich dauerhaft erstklassig werden.

2 Gedanken zu “Bundesliga Stadion zu verkaufen!

  1. Dummerweise ist es im Moment ein Zweitliga Stadion, auch wenn wir dran arbeiten, es zu ändern.
    Aber als „richtiges“ Bundesliga Stadion müssten wir es vielleicht gar nicht verkaufen.
    In Paderborn würde man wahrscheinlich direkt aus der neuen Tribüne ein Möbelhaus machen. Der Verein eignet sich ja auch auf Vorstandsebene nicht als Vorbild.
    Ich würde aber eher die Sitzschalen als das Stadion verkaufen. Wenn sie stehen dürften kommen wahrscheinlich wieder mehr Leute ins Stadion…
    Mir kam der Verkaufsvorschlag zu schnell auf. Sicher wird es in London auch jemanden geben, der unser Stadion kauft. Dann sollten wir auch direkt den Metzger aus Rheda fragen, wie man jährlich umschuldet…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s