Ich bin nicht mehr aus Zucker

Das Testergebnis bedeutete für mich von einem Tag auf den anderen: Kein Weizenmehl, keinen Zucker, keinen Alkohol, wenig Kaffee. Mit anderen Worten: Tschüss, ihr lieben, geliebten Sünden.

Nach knapp 3 zuckerlosen Wochen ohne Weizen und Alkohol ( war nie ein großer Trinker.-) )kann ich ein erstes Fazit verkünden. Ja, es geht mir echt besser, die Energie kommt langsam zurück und die Figur wird noch sportlicher. Das körperliche Befinden fühlt sich immer besser an.

echt süß

Allerdings ist die Nahrungsmittelbeschaffung ein Problem. Mittlerweile bin ich glücklicher Besitzer einer Brotbackmaschine für mein Dinkelbrot, welches oft ausverkauft oder gar nicht im Sortiment vorhanden ist. 90% der Artikel im Supermarkt meines Vertrauens scheinen zuckerhaltig zu sein. Ob Senf, Remoulade, Müsli oder Fertigsalate, oft ist Zucker ein Bestandteil! Anscheinend hat Zucker die Nahrungsmittelwelt im Stillen erobert und ist nicht mehr wegzudenken.

Auch im Biofachhandel nehmen die Regale mit zuckerhaltigen Lebensmitteln gefühlte 1/3 des Platzes ein. Hier handelt es sich meist um Rohrzucker aus Übersee, die Umweltbilanz lässt grüßen. Für mich heißt es: Bionade, nein Danke! Denn das Zeug ist ne Menge Wasser mit Biozucker. Keine Schokolade gegen den Frust, kein Mojito in der Bar.

Ja es fehlt mir was, Vollkornspagetti sind nun wirklich blöd! Aber es wird einem auch was zurückgegeben. Das Lebensgefühl steigt, der Geschmackssinn wird wieder feiner und Kochen kann wirklich Spaß machen. Last but not least bin ich auch ein bissel stolz, denn bis jetzt bin ich standhaft geblieben.

Nein, ich bin nicht mehr aus Zucker, irgendwie fühle ich mich jetzt vollwertiger.-)!

Ein Buchtipp zur Zucker Verschwörungstheorie:

Da ja zur Zeit die  Stones Woche ist:

Werbeanzeigen

4 Gedanken zu “Ich bin nicht mehr aus Zucker

  1. brown sugar bezieht sich aber auf H (Heroin) und ist ein anderes wort für die droge. die stones hatten eine leidenschaft für das schlafmohngift.

    aber jetzt keine selbstversuche in die richtung 😉

    Gefällt mir

  2. aus diesem Grund habe ich es gewählt, da Zucker auch irgendwie ein Droge ist, siehe Buch die Zuckerfalle.
    Und ich vermute du bist auf der “ Zuckerdroge“ :-))

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s