Uff

Südengland, copyright: nixZen

Ich hätten den Eintrag auch „Seufz“ nennen können. Ein Tag, der im Speicher meiner Lebensfestplatte wohl seinen Platz gefunden hat.  Jetzt neigt sich dieser Tag seinem Ende und zurück bleibt eine ruhende Erschöpfung. Mit anderen Worten, ich bin platt. Tage, wie dieser sind ein einziger, andauernder Ereignis-Zunami. Ohne Rücksicht auf Person, Gemüt , Gefühle oder Gesundheit prasseln die Ereignisse auf einen ein und man kann nichts weiter machen als sich selbst zu betrachten, die Schäden wahrzunehmen und versuchen nicht zu ertrinken. „Uff“ steht auch für „ich hab es überlebt“.  Ohne Schwimmweste und dopplten Boden. Immer gelingt einem das nicht, heute war also ein „Glückstag“.

Mit einem „Seufzer“ und Schrammen die bleiben werden verabschiedet sich der Schreiber aus diesem Tag.

7 Gedanken zu “Uff

  1. Schlaf gut. Morgen ist ein neuer Tag und dieser bringt Sonne mit, sogar nach Bielefeld und für das Wochenende: Sonne pur fürs Herz und fürs Gemüt 🙂

    Gefällt mir

  2. Nach so Tagen hilft mir eine Tasse Kräutertee, entspannende Musik von Loreena McKennitt, Jamie Cullum oder Eivor Palsdottir und eine gepflegte Runde Egoshooter *gg*

    Gefällt mir

  3. Nach solchen Tagen, die ich auch manchmal habe, denke ich immer:
    komm, meine Liebe, geh ins Bett und schlaf dich aaus, morgen ist eine neuer Tag, der Chance hat, der schönste meines Lebens zu werden!

    Das funktioniert 😉
    LG Sweetkoffie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s