Mit Sicherheit unsicher

copyright nixZen, 2011

Das Thema Sicherheit  ist mal wieder Medienthema. Eine Prügelattacke in Berlin lässt die Stimmen nach mehr“Sicherheit“ lauter werden. Zu Ostern gab es auf den Straßen eine Menge Verkehrstote, mehr Sicherheit wird an dieser Stelle allerdings nicht gefordert.

Wie viel Sicherheit verträgt der Mensch und macht Kontrolle, machen Verbote und Gesetze unsere Welt wirklich sicherer?

Ich habe ein Zitat gefunden, welches mich zum Nachdenken anregt:

Jage Geld und Sicherheit nach,
und dein Herz wird sich niemals öffnen.
Laotse, Tao Te King

Quelle
 
Mehr Sicherheit:

2 Gedanken zu “Mit Sicherheit unsicher

  1. EINE Prügelattacke? Eher die tägliche!
    Verwerflich finde ich den Vorschlag der hier öffentlichen Nahverkehrsbetriebe, noch mehr Videoüberwachung einzusetzen – denn die hat sich doch bewährt. Die Täter konnten identifiziert und gefasst werden. Prävention ist nicht gefragt. Also ist auch mehr Personal nicht gefragt.
    Die letzte großartige Idee der BVG: Abschaffung einiger Fahrscheinautomaten (da veraltet), dafür Aufstellung neuer Automaten, die „automatisch“ die jährliche Tariferhöhung berücksichtigen (die vorher vom Senat eigentlich abgesegnet werden müsste). Die Sicherheit der Preissteigerung steht schon mal fest! Die Sicherheit der Fahrgäste ist eher sekundär.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s