Der kriminalisierte Stuttgart 21 Protest

Und ewig grüßt das Murmeltier. Es müssen erst die Grünen ran und schon kriminalisiert sich der Protest gegen den Phantasie-Bahnhof. Schon finden alle Politiker die“Gewalt“ schlimm. Was wirklich passiert ist, ob es wirklich einen schwer misshandelten Beamten gegeben hat werden wir wohl nie wirklich erfahren. Jetzt geht es darum Meinung zu machen gegen die Demonstranten. Das gab es damals in Brockdorf, in Gorleben und es wird immer wieder so sein. Es konnte nur eine SPD/Grüne Bundesregierung für den Sozialabbau sorgen und es wird womöglich eine grüne Landesregierung für den größten Stuttgarter Immobilien-Deal inklusive Bahnhof mit gegenzeichnen.

Mal schauen welcher Minister der Landesregierung in ein paar Jahren wo arbeitet.

Demokratie ist schon manchmal komisch.-)!

10 Gedanken zu “Der kriminalisierte Stuttgart 21 Protest

  1. Vielleicht hat ja wieder jemand ’ne Haselnuss… äh, eine Kastanie geworfen.

    Allerdings muss ich auch sagen, dass nach meiner Erfahrung auf jeder Demonstration immer auch Idioten rumlaufen. Seit meiner letzten, auf der ich mich vor Böllern (aus den eigenen Reihen) in acht nehmen musste, ist mir die Lust am Demonstrieren ein wenig vergangen (ich Spießer :-))

    Gefällt mir

  2. Ui. Da wirfst du jetzt aber ganz schön viel in den Topf, suggerierst Zusammenhänge, ohne etwas zu belegen. Entweder hast du begründeten Verdacht, dass im Zusammenhang mit den Ausschreitungen in Stuttgart falsch informiert wird, dann begründe deinen Verdacht bzw. sammle Indizien und Belege. Es gibt mit Sicherheit genug youtube-Videos von jeder erdenklichen Demonstration in diesem Land.
    Oder du wirfst Nebelkerzen. Man kann ja mal pauschal verdächtigen. Wird schon was dran sein. Sowas mag ich nicht. Egal, ob es von rechts, links, oben oder unten kommt.
    LG mayarosa

    Gefällt mir

  3. kann sein das es in Bielefeld gleich Gewitter gibt, so sagt es der Wetterdienst, belegen kann ich es nicht, erst wenn es donnert, blitzt und regnet. Nur ohne Schirm ist es dann zu spät um nicht nass zu werden.
    Ich schreibe aus meinem Bauchgefühl, ich bin kein Journalist der Belege sammelt, da hast du sicherlich recht. Aber drüber nachzudenken lohnt, speziell weil sich die Demokratie, so wie wir sie uns wünschen immer mehr verabschiedet. Und das es Agent Provocateurs gibt, ist hinreichend belegt. Allerdings behaupte ich es im Stuttgarter Fall nicht. Ich selbst habe genau das bei verschiedenen Demos erlebt. Hiermit zeige ichnur auf, das es auch leider diese Möglichkeit gibt, Gruppen zu kriminalisieren.
    Was so aus Politikern werden kann schaut hier:

    Klicke, um auf drehtuer-studie.pdf zuzugreifen

    Gefällt mir

  4. Ich war mal bei einer Demo, da wollten bei einer Besetzung nachts Leute Scheiben von Banken einschlagen. Keiner kannte die 4-5 Leute es ist auch keiner mitgegangen. Am nächsten Tag stand aber genau das über die Demonstranten in der Zeitung. Nacht gingen die Scheiben Scheiben zu Bruch.
    Es ging damals gegen den Golfkrieg, also um friedliche Formen der Auseinandersetzung.

    Gefällt mir

  5. Das ist keine Frage Journalist oder Nicht-Journalist bzw. Blogger, Privatmensch etc. Ist doch ganz egal in welcher Rolle ich einen Verdacht ausspreche, er sollte immer begründet sein.
    Dein Beispiel mit dem Gewitter ist übrigens wunderbar. Dort nennst du nämlich die Quelle einer Information, deren Wahrheitsgehalt du selbst nicht kennst bzw. nicht prüfen kannst, den Wetterdienst. 🙂

    Gefällt mir

  6. Schmunzel, ja ich velasse mich immer auf den Wetterdienst und schwubs lag er daneben.
    Daher verdächtige ich den Wetterdienst mittlerweile manchmal nicht richtig zu liegen.
    Für mich ist meine ( würde es nicht Verdacht nennen) Befürchtung begründet, sonst hätte ich sie nicht geschrieben.

    Gefällt mir

  7. Naja, die Begründung für deinen Verdacht in Bezug auf Stuttgart 21 steht halt nicht in deinem Post.. that’s it. Mag sein, dass du gute Gründe hast. Ich kann sie dem Post nicht entnehmen, sondern nur Suggestion.
    Fehlende Einordnungen empfinde ich tendenziell als die Glaubwürdigkeit mindernd. Warum das so ist? Ganz einfach, ein Beispiel: „Das Wasser in diesem Fluss ist so sauber, dass kann man trinken“, sagt a) ein Vertreter des BUND, b) ein Grünen-Politiker, c) eine CDU-Politikerin, d) ein Vertreter des am Gewässer ansässigen Chemiewerks, e) ein Wissenschaftler zur Beurteilung von Wasserqualitäten, f) ein Verkäufer von Chlortabletten. Wer würde die Aussage nicht gemäß dem Absender unterschiedlich einordnen?

    Gefällt mir

  8. Hier ein TAZ-Artikel zum Thema, inklusive Videos. Da sind die Absender klar und auch die Botschaft:
    http://www.taz.de/1/zukunft/schwerpunkt-stuttgart-21/artikel/1/neue-stufe-der-eskalation/

    Schön zu sehen, das die Stuttgarter anscheinend inzwischen wissen, das die Polizei in Zivil Provokateure schickt und das sie darauf deeskalierend einwirken. Auf Demos immer Videokameras dabei haben und auch kleine Rangeleien filmen ist der beste Schutz für uns alle.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s