Was ist eigentlich Urlaub?

Elvira stellte in einem Kommentar die Frage: Kein Urlaub? Wie sieht denn dann Urlaub bei Dir aus?

Gute Frage! Aber es steckt noch eine weitere Frage drin, was ist Urlaub?

Reisen? Seinen Körper leicht bekeidet starker Sonneneinstrahlung preisgeben? Tausende Kilometer zu einer alten Kirche pilgern? Es gibt ein gesellschafliches (deutsches) Bild zum Thema Urlaub. Ob es meinem Bild entspricht? Manchmal ja! Ein Teil meines Lebens verdient sein Geld damit, sich über Urlaub Gedanken zu machen. Eigentlich müsste/sollte der Alltag/Leben so sein, dass so etwas wie Urlaub unnötig ist. Urlaub ist wohl eine Art Erholung vom Leben. Und die benötige ich tatsächlich manchmal, also in meinem Fall erhole ich mich sozusagen vom Urlaub:-). Wie dieser Urlaub aussieht? In jedem Fall anders als mein Alltag.

4 Gedanken zu “Was ist eigentlich Urlaub?

  1. Da ist was dran, das Urlaub eigentlich nicht nötig sein sollte. Urlaub ist für mich in erster Linie arbeitsfreie Zeit. Mich irgendwo zwei Wochen an den Strand packen ist nicht meins. Letztes Jahr war ich in Kairo. 14 Tage dieser Moloch und trotzdem war es Urlaub. Eine andere Welt, in die ich sehr tief eindringen konnte, weil wir bei einem Ägypter zu Besuch waren.
    Aber Urlaub kann für mich genauso zuhause sein, was er in den letzten Jahren aus Geldmangel auch meistens war oder an der Nordsee.
    Reiseziele hätte ich viele, weil ich einfach gerne neue und mir fremde Kulturen und Landstriche kennenlerne.

    Gefällt mir

  2. Im großen und ganzen geht es mir wie Frau Momo: Urlaub = Abwesenheit von der bezahlten Arbeit. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich, wenn ich, wie in den letzten Jahren aus diversen Gründen immer häufiger, in meinen eigenen vier Wänden bleiben muss, der Erholungseffekt geringer ist. Dieser tritt ein, wenn ich die Möglichkeit habe, lange Spazuergänge am Meer zu machen, dabei darf es gerne stürmisch und kühl sein. Anschließend habe ich das Gefühl, dass mein Kopf freigepustet wurde und ich wieder Platz für neue Gedanken habe. Oder eine Wanderung auf Bergkämmen, weit oben, zum Teil über den Wolken. Ganz alleine dort sitzen, über die Gipfel sehen können, Weitblick bekommen. Letzteres geht nicht mehr, leider. Urlaub ist für mich Regeneration von Körper und Geist. Durch Meditation habe ich das nie in der Form geschafft.

    Gefällt mir

  3. Urlaub … oder Reisen? Kann ja was sehr Unterschiedliches sein.
    Uns begegnet aber immer häufiger der gesellschaftliche Zwang zur „Erholung“, zumal dann, wenn Ferien sind und natürlich auch Urlaub angesagt ist: „Erhol Dich gut!“ oder „Entspannt Euch schön!“ noch besser „Denk bloß nicht an den Job, genieß einfach mal „.
    Fängt aber manchmal schon beim Wochenendgruß der Kollegen an: „Dann tank mal schön Energie!“. Für den Job?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s