Brauchen wir die Logik überhaupt?

Nein ich bin wirklich kein „Logistiker“. Regeln sind mir oft unverständlich oder gar suspekt. Seit ich mir am Samstag ein philosophisches Buch gekauft habe und ein entsprechendes Sonntagszitat zum Thema Logik gepostet habe, geht mir das Thema nicht mehr aus dem Kopf. Zwischenzeitlich machte in meinem „Rechenzentrum „ sich die Frage breit, ob wir die Logik tatsächlich für unser Leben benötigen. Einen Großteil des Lebens verwenden wir darauf, sehr unlogisch zu leben und zu handeln.  Wenn man allein die Nachrichten durchforstet,muss sich  diese Frage, z.B. in der Finanzwelt stellen. Oder ist die logische Folge unlogischen Handelns letztendlich die wahre, alles umfassende Logik? Ich bin mir noch nicht schlüssig, oder besser gesagt möchte ich jetzt hier keine unlogischen Schlussfolgerungen veröffentlichen, die mir womöglich jemand logisch durchgeregelt um die Ohren haut.

Aber ein ernsthaftes und spannendes Thema für Bielefelder Regentage

Auch die Logik beruht auf Voraussetzungen, denen nichts in der wirklichen Welt entspricht, zum Beispiel auf der Voraussetzung der Gleichheit von Dingen, der Identität desselben Dinges in verschiedenen Punkten der Zeit.
Friedrich Nietzsche

Advertisements

22 Gedanken zu “Brauchen wir die Logik überhaupt?

  1. Das ich diesen Text hier lesen und einen Kommentar schreiben kann ist Ergebnis von Logik. Angefangen vom Sprachsystem bis hin zu der Technik eines Blogs. Dein Leben ist vollständig umgeben von Logik und den Ergebnissen logischen Denkens. Ohne Logik könntest du dir nicht einmal die Schuhe zu machen. Das muss man natürlich nicht machen. Ohne Logik wüsstest du nicht mal, was „ein Schuh“ ist. Ist aber vielleicht auch mal ganz lustig.

    Gefällt mir

  2. Vielen Dank für Deinen Text, er tröstet in gewisser Weise, wenn man zwei Mal (!!) durch die Logik-Prüfung im Hauptfach Philosophie gerasselt ist. Dafür hing später der Schein eingerahmt im Arbeitszimmer, als logischer Protest sozusagen. Deinen Artikel werde ich mir fein ausdrucken und hinter den Rahmen klemmen, falls die Selbstzweifel zu groß werden sollten. Da Du aber nun auf dem Weg zu einem echten Logikfan bist, raten wir Dir zu Wittgensteins „Tractatus logico-philosophicus“. Ich glaube das erste Kapitel beginnt mit dem Satz: Die Welt ist alles, was der Fall ist.
    Viel Spaß!

    Gefällt mir

    1. Herr NixZen ist nicht wirklich belesen, daher ein aufrichtiger Dank. Da ja nix Zufall ist wird sich Herr NixZen den Wittgenstein vorknöpfen. Latain Wörterbuch steht zum Glück im Schrank. Wenn es gut ist bekommt das Buch dann auch einen Ehrenplatz , neben dem Küchen R2D2 auf dem Kühlschrank

      Gefällt mir

  3. Logik ist. Logik braucht die Intuition. Und die Intuition braucht die Logik. Unser Gehirn produziert andauernd Schlussfolgerungen, die es in diesem Moment logisch findet … auch wenn sie sich später als falsch oder unlogisch darstellen, aber das ist ja auch irgendwie logisch, oder?
    Aber was das jetzt mit Logistik zu tun hat? 😉

    Gefällt mir

      1. Aber ein wenig.-) Meine Intuition sagt mir gerade “ ey Typ vor dem Rechner, ja du ( also ich ), geh schlafen du hast morgen echt viel am Hut“ und mein Gehirn denkt darüber nach warum dieser „Bauch“ jetzt so ein Spielverderber ist, ob das nicht einfach so ein Eso-Quatsch ist …ratter….ratter, jetzt sagt das Gehirn ich soll mir den Sonntagssong noch einmal anhören, damit es zur Ruhe kommt. Mach ich doch glatt!

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s