Wenn die Räder still stehen…

In den letzten 12 Monaten musste ich von Menschen Abschied nehmen. Jedes Leben hat Anfang und Ende. Heute erfuhr ich von einem weiteren Ende. Solche plötzlichen Tatsachen schmerzen, verunsichern. In einem Buchladen hab ich ziellos ein Mantraband gekauft und Zuhause ausgepackt.

Der Spruch lautet: Ich vertraue dem Leben

Das Mantra kann wohl jeder von uns gut gebrauchen…

Advertisements

5 Gedanken zu “Wenn die Räder still stehen…

  1. Ich war in den letzten zwei Jahren auch öfter auf dem Friedhof. Ja, es schmerzt jedes Mal, egal ob absehbar oder nicht.
    Ich vertraue dem Leben…. ich habe für mich ein ähnliches „Mantra“ gefunden: Ich vertraue dem Fluß des Lebens.
    Abschied nehmen braucht Zeit. Ich hoffe, Du kannst Sie Dir nehmen.

    Gefällt mir

  2. Das tut mir leid.
    Dem Leben vertrauen ist gut. Und am Ende unterliegt es dem ewigen Kreislauf. Die Energie wandelt stets nur die Form. Und in unseren Gedanken und Herzen bleiben auch die, die wir lieb gewonnen haben.

    Gefällt mir

  3. Das tut mir leid. Es ist nie schön, Abschied nehmen zu müssen, und oft macht man sich Gedanken über den Weg, den man selber mal geht. Gut, dass man das vorher nicht weiß. Aber:
    Vertrauen ist gut. Es ist um einiges weniger passiv als die Hoffnung.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s