Puppentheater

Am Wochenende war Sparrenburgfest, eines dieser Mittelalterfeste, wo man in Talern bezahlt, die aber eigentlich Euro heißen. Hätten die Preise im Mittelalter schon denen auf dem Fest geglichen, so hätte die französische Revolution schon ein paar Jahrhunderte früher begonnen. Aber das Mittelalter schein beliebt zu sein. Ich selbst bin mir unsicher, was genau so toll war in der damaligen Zeit. Inquisition, Cholera, Pest, Leibeigenschaft, Folterkammern? Nicht wenige der Festbesucher (laut Lokapresse 40.000) waren mittelalterlich, oder schwarz gekleidet, also Gruftis, Gothics. Was so anziehend ist am Mittelalter hat sich mir auch bei der Kleidung nicht erschlossen. Die feil gebotetenen Waren waren nicht unbedingt alle mittelalterliches Equipment, aber trotzdem schön anzusehen. Unser Haushalt ist jetzt im Besitz von zwei Zauberstäben, aber psst wer weiß ob die Inquisition noch einmal Mode wird. Eine Händlerin offenbarte mir, dass ihr das mittelalterliche Gerede schon echt auf die Nerven geht. Aber das soll jetzt hier kein mittelalterlicher Mißmacher Artikel werden. Der arabische Mokka schmeckte super ( Kreuzritter hin oder her) und das Blakava war auch OK. Ich durfte den Habicht Björn halten ( noch einmal Dank an die Falknerin) und zum Schluß gab es Puppentheater.

In dem lustigen Stück gab es am Ende keinen toten Drachen, sondern Parzival ging mit dem Drachen in den Wald, um dessen verlorenes Drachenfeuer zu suchen. Die Prinzessin heiratet einen Herzog und das Publikum, wie auch ich waren hellauf begeistert.

Advertisements

6 Gedanken zu “Puppentheater

  1. Da ich alte Gemäuer mag, komme ich um mittelalterliche Burgen nicht herum und da stolpert man auch schon mal unversehens in solcherlei Kurzweyl. Das hat sicher mit der damaligen Wirklichkeit nicht viel zu tun. Von den Schrecken und Nöten jener Zeit erfährt man dann schon eher bei einer Führung – ist halt nur die Frage ab welchem Alter man das den Kiddies (und sich selbst) zumuten kann und will. Immerhin hätte ich das damals übliche Verfallsdatum bereits um ca. 25 Jahre überschritten. 😉
    Eine schöner „mittelalterlicher“ Spaß für Familien sind übrigens die Geisterführungen der Burg Cochem (gibt es mit oder ohne anschließendem Räuberessen).

    Gefällt mir

  2. Ich liebe mittelaterliche Musik! Ougenweide! Corvus Corax! Ich kann es auch nicht nachvollziehen, warum dieser Rückschritt, den das Mittelalter bedeutet, so eine Anziehungskraft ausübt. Aber ehrlicherweise muss ich gestehen, dass ich zu diesen Menschen gehöre, die Mittelaltermärkte und -umzüge mögen. Vielleicht ein Vergangenheitsgen? Ich stell mir dann vor, dass ich mit den Sängern gezogen wäre (und natürlich einen starken Beschützer an meiner Seite gehabt hätte)

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s