Ein Gedicht

Zitate (ebenso Musik und Bilder) gibt es hier ja sehr oft, ich poste sie als Denkanregung für mich selbst, nicht um als intellektueller, spiritueller möchtegern Blog in die Blogeschichte einzugehen, oder Menschen in irgendeiner Form missionieren zu wollen (um möglichen Interpretationen vorzubeugen). Philosophie ist mir eine sehr große Lebensfreude.  Gestern bekam ich ein Gedicht geschenkt, es ist vom Bestseller Autor Paul Coelho, von dem ich noch kein einziges Buch gelesen habe. Das Gedicht ist schon häufig im Netz gepostet worden, sei es drum, hier steht es jetzt auch.

eid103

Ich danke allen, die meine Träume belächelt haben;
Sie haben meine Phantasie beflügelt.
Ich danke allen, die mich in ihr Schema pressen wollten;
Sie haben mich den Wert der Freiheit gelehrt.

Ich danke allen, die mich belogen haben;
Sie haben mir die Kraft der Wahrheit gezeigt.
Ich danke allen, die nicht an mich geglaubt haben;
Sie haben mir zugemutet, Berge zu versetzen.
Ich danke allen, die mich abgeschrieben haben;
Sie haben meinen Mut geweckt.

Ich danke allen, die mich verlassen haben;
Sie haben mir Raum gegeben für Neues.
Ich danke allen, die mich verraten und missbraucht haben;
Sie haben mich wachsam werden lassen.
Ich danke allen, die mich verletzt haben;
Sie haben mich gelehrt, im Schmerz zu wachsen.
Ich danke allen, die meinen Frieden gestört haben;
Sie haben mich stark gemacht, dafür einzutreten.

Vor allem aber danke ich all jenen,
die mich lieben, so wie ich bin;
Sie geben mir die Kraft zum Leben!

Advertisements

8 Gedanken zu “Ein Gedicht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s