Ein Sonntag voller Themen

old2

Wahrscheinlich fing es schon mit meinen Träumen an. Dieser Sonntagvormittag, vor dem Arminenespiel gegen die Kickers ist voll mit Themen und Ideen. Leider flutschen sie weg, wenn man sie nicht aufschreibt.

Einiges kam mir beim Lesen in anderen Blogs, so das Thema Selfie. Warum machen wir ein Bild von uns?Um uns besser selbst betrachten zu können, weil das Gegenüber im Spiegel immer anfängt Grimassen zu schneiden? Weil der Badezimmerspiegel keine Bildbearbeitungssoftware hat? Machen wir mit unseren Bildern Selfmaketing? Fishing for Compliments? Oder wollen wir sagen, ja uns gibt es, hier war ich, hier bin ich? Ist niemand bei uns, der auf den Auslöser drücken kann?

Im Radio behaupteten sie, der erste Pfannekuchen misslingt immer, ist es so?

Ja, ich wollte etwas über Bilder, über Fotos schreiben. Über die Entstehung der Fotografie und die Veränderung. Die Bilder, welche mir täglich begegnen, welche Gedanken in mir hervorrufen, Schubladen öffnen, Meinung bilden, kann ich nicht zählen, sie scheinen unzählig. Wie war es wohl früher zu Beginn des Zeitalters der Fotografie. Fotos erzählen Geschichten, wie ein Buch welches wir lesen, beim Foto ist es nicht unbedingt die reale Geschichte. Ab wann ist ein Foto nach der Bildbearbeitung noch eine Fotografie? Ja, wir freuen uns über den tollen Sonnenuntergang, aber ist es das reale Bild, was wir im Moment der Aufnahme sahen, oder schaffen wir ein künstliche Welt, unsere mini Truman Show?

Gestern fand ich im Buchladen eine Leseprobe, sie hat mich beeindruckt und ich werde mir das Buch zulegen. „Ein Mann namens OVE“, hier ein Link. Übrigens würde Ove das Buch nicht online bestellen, im NET.

Dann war noch der Beitrag von Sherry, der über die Grausamkeit und die Liebe der Natur sinnen ließ. Die Natur ist grandios, ja sie ist grausam, schön, liebevoll, farbenfroh, schattig, hell, kalt, warm u.s.w., alles in unzähligen Abstufungen, jede Sekunden Milliarden von Veränderungen, wir sind ein Teil davon und versuchen sie wissenschaftlich einzugrenzen, zu verstehen. Im Grunde ein kurioser, aber natürlicher Versuch.

Dann fiel mir noch die Bioklasse ein, die zusammen mit dem Lehrer im verdunkelten Bioraum einen Film über Krähen mit dem Beamer schaut, während draußen auf dem Parkplatz ein Saatkrähenpärchen Nüsse auf den Parkplatz wirft, weil gleich Frau Meierjohann, die Sportlehrerin mit ihrem Golf kommt und Nüsse zerquetscht. Frühstück für die gefiederten Freunde.

Ja, ein Sonntag mit vielen Fragezeichen, vielen offenen Themen, viel Gefühl und Fußball am Nachmittag. Der Ball ist halt rund, das Feld ist eckig und alles ein Spiel:-)

Schönen Sonntag euch.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Ein Sonntag voller Themen

  1. Selfies sind ebenso ein Hype wie Eis-Eimer… manchmal muss man da gar nicht (mehr) hineininterpretieren. Am Kopf kratzen und drüber wundern darf man sich aber ,o)

    Auch Dir einen schönen Sonntag!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s