Manchmal macht man halt ein dummes Gesicht.

IMG_0425

Tja, man sollte beim Kochen nicht in seinem Tab Blogeinträge lesen. Aber der Herd war auch einfach zu heiß. Doch im Grunde steckt hinter dem angebrannten Geruch noch ein wenig mehr.

Wie wird die digitale Zukunft uns, die Gesellschaft verändern, wie hat sie es schon getan? Welche Vorteile haben wir dadurch, welche Nachteile. Im Moment findet in Las Vegas die Technik Messe CES statt. Da werden selbstfahrende Autos vorgestellt, Smartwatches, Fahrradpedalen mit Standorttracking (angeblich wegen Diebstahlsschutz), 3 D Drucker, Kameradrohnen, Fitnesstracker und und und. Alles zu unserem Besten? Wir sind in jedem Fall auf dem besten Wege „gechipt“ zu werden und wir bezahlen sogar dafür. Eines ist in jedem Fall sicher, unsere Daten, Mails, Gespräche, SMS, unsere Bewegungsprofile sind es nicht mehr. Nichts, was im Netz ist, scheint sicher und auch in der analogen Welt halten GPS Tracking, Kameras etc. Einzug, alles zum Guten, zu unserer Sicherheit. Aber will ich das alles, fühlte ich mich unsicher? Nein, aber ich fange an mich unsicher zu fühlen.

Eine Pfanne, die mich warnt, dass mein Pfannekuchen anbrennt wäre heute sinnig gewesen, aber dann hätte es wiederum dieses Posting und das Bildchen nicht gegeben. Wir sollten unser Leben nicht einer „Cloud“ anvertrauen, sondern festem Boden.

Kleiner Filmtipp zum Thema Zeit>>>

Und zur digitalen Überwachung>>>

Wer Spaß dran hat, kann jeden Tag auf Heise.de lesen, was mal wieder gehackt wurde und welche neuen Erfindungen die nahe Zukunft für uns bereithält.

Wer jetzt genervt ist und etwas ängstlich überlegt, ob er so ein Posting liken kann (wird ja auch gespeichert), schaue bitte nachfolgendes Vid und alles ist wieder gut.-)

Advertisements

5 Gedanken zu “Manchmal macht man halt ein dummes Gesicht.

  1. Ach, wie war das nochmal bei den Buddhisten…?
    Man soll sich über Probleme keine Sorgen machen, weil entweder gibt es eine Lösung (dann braucht man sich nicht sorgen) oder es gibt keine Lösung (dann braucht man sich auch nicht den Kopf zerbrechen). Hab ich das richtig in Erinnerung?

    Naja, jedenfalls konsumiere ich seit Ewigkeiten keine Medien mehr. Das ist seeehr wohltuend.
    *hint*

    ,o)

    Gefällt mir

    1. Ich bin kein Buddhist, aber in HH gibt es welche.-), klingt sinnvoll die Idee, aber ist sie menschlich?
      Im Grunde musst du die Medien nicht schauen, mache ich auch sehr dosiert, aber wenn ich mir die Technik, wie mein Smartphone anschaue, wertfrei und in meditativer Ruhe, dann ist mir klar was mõglich ist.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s