eb_14184Die Vergangenheit ist ein Wegweiser, kein Haltegriff
L.Thomas Holdcroft

Nein, nicht das Wetter, welches den Regen vor sich hin nieseln lässt brachte mich auf das Thema Vergangenheit, sondern ich fand dieses Zitat gerade in einem Buch.
Passt, dachte ich für einen Moment, wiederum im nächsten Moment war es nicht mehr passend.
Je nach Vergangenheit würde ein Wegweiser ja eine Art Stigmata sein,so  kam es mir in meine Gedankengänge. Festhalten an der Vergangenheit macht auch keinen Sinn, es wäre ja so, als versucht man,  gegen die Flussströmung zu schwimmen, anstatt mitzufließen.
Die Vergangenheit gehört in jedem Fall zu uns, aber sie ist halt Geschichte, es ist, als nehmen wir auf unseren Weg Steine der Erinnerung mit, manche Steine sind rund, klein und schön, manche schwer und kantig. Wir sollten die Taschen nicht zu voll machen. Manche dieser Steine erinnern uns an Situationen, oft merken wir die Erinnerung gar nicht, es ist eine Art Autopilot, der uns Momente bewerten lässt, resultierend aus unseren vergangenen Erfahrungen.
Trotzdem, oder gerade drum sollten wir den vergangenen Wegweisern auch mal misstrauen, zumindest in Reflexion gehen. Manche vergangenen Erfahrungen sind sehr nützlich, aus Erfahrung zu wissen das eine Herdplatte heiß ist macht durchaus Sinn.

Vergangenheit sollte uns keine Angst machen, wir haben es im Jetzt selbst in der Hand unsere Zukunft zu gestalten.
Wir brauchen nicht an ihr festhalten oder sie missachten, es ist wohl gut sie einfach sein zu lassen, was sie ist.

Eine Zeit vor dem Jetzt, welche wir gelebt haben, ist weniger Wegweiser, sondern mehr gefühlte Erfahrung, ob wir diese zu unserem Wegweiser machen, dürfen wir gut abwegen.
Ein Blick in die Vergangenheit hat nur Sinn, wenn er der Gegenwart oder der Zukunft dient,, ist ein Zitat eines unbekannten Verfassers.
Es ist verhängnisvoll, dem Leben mit der Last der Gewissheit zu begegnen, mit dem Stolz des Wissens, denn schließlich ist Wissen nur etwas Vergangenes.
Krishnamurti

Ohne die Einmischung der Vergangenheit zu sehen bedeutet, in völliger Stille zu schauen. Aus dieser Stille heraus entsteht eine Umwandlung, die nicht erdacht, nicht geplant und nicht konditioniert ist. Nur eine solche Umwandlung kann der Welt Ordnung bringen.
Krishnamurti
Aus der Zeit wollt ihr einen Strom machen, an dessen Ufern ihr sitzt und zuschaut, wie er fließt.
Doch das Zeitlose in euch ist sich der Zeitlosigkeit des Lebens bewusst.
Und weiß, dass gestern nichts anderes ist, als die Erinnerung von heute
Und Morgen der Traum von heute.

Khalil Gibran
Die Zeit, in der ich dieses Posting verfasst habe, ist mittlerweile Vergangenheit, wie die Regentropfen an meinem Fenster und die Krähe, welche ihre Nuss, lautstark auf meinem Dach öffnete.
Wenn die Vergangenheit ein Wegweiser ist, dann stände drauf „Jetzt“.

Advertisements

2 Gedanken zu “Vergangenheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s