He will not divide us! Er wird uns nicht trennen

der30093
Copyright aquasdemarco

http://hewillnotdivide.us/

Leider ist die Aktion aus Sicherheitsgründen beendet worden, das es zu Zwischenfällen und massiven Drohungen gegenüber dem Museum gegeben hat!

He will not divide us! ist eine Kunstaktion mit einer live Webcam in New York City am Museum of Moving Image Es geht darum “ He will not divide us!“ in die Kamera zu sprechen, als eine Art Mantra, die Kamera ist 24 Stunden, 4 Jahre lang in Betrieb. Mit „Er“ ist der 45 Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika gemeint, Donald Trump.

Webcam Historie, Text Wikipedia:
Die erste Webcam
Als erste Webcam gilt die Trojan Room Coffee Pot Camera, die vom 11. November 1991 bis 2001 Bilder von einer Kaffeemaschine aus dem Computerlabor der Universität Cambridge an die Mitarbeiter und (ab November 1993) ins Web sendete. Nach einem Defekt der Kaffeemaschine im Frühjahr 2001, wurde sie für 3500 Pfund Sterling (10.452,72 DM) von dem Online-Magazin Spiegel Online ersteigert. Vom Hersteller Krups wurde sie repariert und konnte bis Sommer 2015 wieder durch zwei Webcams beobachtet werden.
Im Sommer 2016 wurde die Kaffeemaschine dem Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Die meisten Webcams dürften in England ihren Dienst tun, in London wird jeder Bürger statistisch von ca. 300 Kameras täglich gefilmt. Das ist übrigens keine Kunstaktion, einige Kameras sind auf Augenhöhe installiert und bieten eine Gesichtserkennung.
Mehr zu Thema Kameraüberwachung:

Advertisements

8 Gedanken zu “He will not divide us! Er wird uns nicht trennen

  1. Es gibt da so ein paar Filme aus den USA, in denen das Thema Videoüberwachung sehr kritisch behandelt wird. In dem der Protagonist seiner Menschenrechte bis zum allerletzten beraubt wird, weil nicht nur durch die Überwachung, sondern auch durch Manipulation anderer Dinge (Kreditkarten z.B.), sein Leben völlig zerstört werden kann. In anderen Filmen wird die Überwachung als Segen gefeiert, weil alle Bösewichte letztendlich gefasst werden. Ich persönlich sehe diese engmaschige Überwachung eher kritisch, da sie nicht prophylaktisch wirkt. Klar, als der Mann, der eine Frau hier vor ein paar Wochen die Treppen zur U-Bahn runterstieß, durch Veröffentlichung der Videoaufnahme gefasst wurde, hat mich das gefreut. Wäre aber wieder, wie früher, Personal auf den Bahnhöfen, wäre das vielleicht erst gar nicht geschehen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s