Manchmal höre ich morgens Radio, in dieser Woche wurde dort eine Meldung verlesen, Wissenschaftler hätten herausgefunden, dass wir Menschen dümmer werden.
Och!Dachte ich, echt jetzt!?
Mit solchen Meldungen ist es ja so eine Sache, welche wissenschaftlichen Bewertungsmaßstäbe setzten die Wissenschaftler an?
Woher wissen besagte Wissenschaftler, wie schlau oder dumm wir Menschen zur Zeit der Inquisition waren, oder zu Zeiten Echnatons?
Mich beschäftigte der Gedanke, ob nicht Wissenschaftler zu allen Zeiten zu solch einem Ergebnis gekommen wären.
Schauen wir einen Blick zurück in die Menschheitsgeschichte, so scheinen wir wenig gelernt zu haben, stiefeln blindlings immer wieder in die schon ausgetretenen Fettnäpfchen.
Zugegeben, ich schreibe dieses Posting über einen Computer, der das was ihr seht aus Einsen und Nullen irgendwie zusammenschraubt. Diesen Text in Stein zu meißeln, wäre wesentlich schwerer.
Aber möglicherweise wäre der Stein haltbarer und noch in tausend Jahren zu lesen.
Möglicherweise, denn wer von uns weiß schon, was mit all unseren Daten hier passiert.
Was dumm oder schlau war, entscheidet sich manchmal erst in der Rückschau. Manchmal ist es doch ganz schlau, recht dumme Dinge zu tun, oder es wäre schlauer, wenn uns manche Erfindung als Menschheit erspart geblieben wäre.
Zumindest soziologisch, so ist mein Empfinden aus Alltagsbeobachtungen, entwickeln wir uns zurück. Ich möchte es aber nicht als dumm bezeichnen, es ist ein Stück Weg. Vielleicht müssen wir ein Stück zurückgehen, um den richtigen Wegweiser zu finden.
Eine meiner Alltagsbeobachtungen ist, dass wir werten und bewerten, wo wir stehen und gehen, oft auch uns selbst, was nicht selten an unserem Selbstbewusstsein kratzt und sägt.
Das ist tatsächliche eine dumme Sache, speziell, wenn Dritte die Bewertungsmaßstäbe vorgeben und wir sie unreflektiert übernehmen.
Auch die eine oder andere wissenschaftliche Aussage kann uns verunsichern, ob PISA Studie, oder neue Blutdruckwerte, welche uns krankmachen sollen.
Gerade sind wir als Menschheit dabei, im Zuge der Digitalisierung unseres Lebens, eine Art Zeitwende zu schaffen, künstliche Intelligenz, soll den menschlichen Part an vielen Stellen übernehmen, sie scheint effizienter, effektiver.
An dieser Stelle frage ich mich dann, ob es nicht sinnvoller wäre ein wenig dümmer zu sein.

Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie.
Wilhelm Busch

2 Gedanken zu “Werden wir dümmer.

  1. Halten sich Vor und Zurück nicht die Waage?
    Allerdings bezweifele ich auch, dass sich der Mensch in seinen sozialen Kompetenzen positiv weiterentwickelt hat, da scheint mir doch Einiges im Argen zu liegen.

    LG Anna-Lena

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s