Nur was man mit Liebe verschenkt, besitzt man ewig.
Andreas Tenzer
Das wahre Geschenk besteht nicht in dem, was gegeben oder getan wird, sondern in der Absicht des Gebenden oder Handelnden.
Seneca
Wenn die Menschen sagen, sie wollen nichts geschenkt haben, so ist es gemeiniglich ein Zeichen, daß sie etwas geschenkt haben wollen.
Georg Christoph Lichtenberg
Geschenke sind dazu da, spontane Freude zu bereiten. Traurig dabei ist, dass manche Menschen dies mit weiterreichenden Absichten verknüpfen. Noch trauriger ist, dass Beschenkte in eben jenem Wissen so reagieren, als seien weiterreichende Absichten damit verknüpft. Die Geburtsstunde einer neuen freundlichen Spontanität entpuppt sich somit sofort als eine Fehlgeburt.
Sigrun Hopfensperger

2 Gedanken zu “Schenken

  1. Das liest sich so nach Seifenoper. Man sollte sich dennoch bemühen, das Geschenk als Akt der Freundschaft zu lassen. Wenn ich mein Geschenk rechtfertigen muss, ist das blöd. Oder wenn es die Absprache gibt, dass man sich nichts schenken möchte, dann sollte das auch so umgesetzt werden. Wenn ich erst raten muss, was der andere nun meint, ist das die Geburtsstunde vieler Missverständnisse. Liebe Grüße

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s