Eigentlich hatte ich gar nicht vor, etwas über den Mond hier zu posten, aber heute morgen hörte ich im Deutschlandradio eine schöne, neue Interpretation von Moon River, von Frank Ocean. Vorgestellt von Reinhold Beckmann, welcher durch die Sendung führte und wohl einen guten Musiksachverstand besitzt.

Mit Zitaten zum Thema Mond ist es so eine Sache, aber ich habe ein paar rausgepickt.

Jeder Mensch ist wie ein Mond: er hat eine dunkle Seite, die er niemandem zeigt.

Mark Twain

Die Sonn‘ ist Dieb, beraubt durch ziehnde Kraft die weite See. Ein Erzdieb ist der Mond, da er wegschnappt sein blasses Licht der Sonne. Das Meer ist Dieb, des nasse Woge auflöst den Mond in salz’ge Tränen. Erd‘ ist Dieb, sie zehrt und zeugt aus Schlamm nur, weggestohlen von allgemeinem Auswurf: Dieb ist alles. Gesetz, euch Peitsch‘ und Zaum, stiehlt trotzig selbst und ungestraft.

William Shakespeare

Drei Dinge können nicht lange versteckt bleiben: die Sonne, der Mond und die Wahrheit.

Buddha

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mondfluss

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s