Ich hab den Frosch im Hals, küssen ist also nicht. Das geht jetzt seit zwei Wochen so und meine Stimme macht Mr. Darth Vader alle Ehre. Hinzu gesellt sich leider ein bellender Husten, glücklicherweise kein Fieber. Aber diese Momente der körperlichen Beeinträchtigung und wohl die Jahreszeit haben mich eine Menge Liebesfilme schauen lassen. Teils in den Mediatheken der öffentlich Rechtlichen. Trotz einer mir nicht verständlichen Struktur, Machart dieser Mediatheken fand ich beglückende, teils die Muse küssende (das geht),  Filmkunstwerke der Sparte Liebeskomödie, Liebesfilm. Möglicherweise bin ich dem Bruce Willis, Stathman Genre entwachsen, Arthouse Filme mir zu intellektuell, ich habe keine Antwort darauf. Aber falls jemand von euch da draußen einen Liebesfilmtipp benötigt, schreibt mir. Ich zieh das jetzt bis ins neue Jahr durch.

So lautet das letzte Zitat dieses Jahr:

Wer alte Wunden leckt, hat keinen freien Mund zum Küssen.
Andreas Tenzer

In diesem Sinne, auf ein Neues!

In einem der Filme kam dieser Song vor:

Advertisements

2 Gedanken zu “Von Fröschen und Küssen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s