Die Tage im und mit dem Schnee waren eine kleine Frischzellenkur. Die Menschen, denen ich begegnete tauten mit der, teils klirrenden Kälte auf. Eine Menge netter Gespräche und zufälliger Begegnungen. Der letzte Schnee, der höher als 5 cm lag, war im Jahre 2013.

Jetzt fällt der Regen und der Schnee wird seinen physikalischen Lauf nehmen. Mich hat er erfreut und daher gibt es an dieser Stelle noch ein paar Momentaufnahmen zur Erinnerung.

Wir sind, was wir wahrnehmen und wie wir wahrgenommen werden.
Andreas Tenzer

4 Gedanken zu “Erfrischend

  1. Bei uns in Berlin begann es gestern Abend noch einmal kräftig zu schneien, alles war wieder flächendeckend weiß. Auch wenn ich nicht oft draußen war, habe ich allein den Anblick sehr genossen. Kinder und Enkel waren viel im Schnee. Für die Enkel war es der wirklich erste echte Winter. In der Siedlung eines meiner Söhne wurde eine 10m lange Eisbahn „gebaut“. Nun ist leider Schluss mit Schliddern und die Schlittschuhe müssen zurück in den Keller. Ich frage mich manchmal, ob die Erinnerungen von uns älteren bis alten Menschen uns trügen. Vielleicht gab es früher auch nicht sonderlich mehr Winter wie diesen. Vielleicht erinnern wir uns nur an solche, weil es sie auch so selten gab?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s